Die Macht der Gedanken: Wie unsere Vorstellungskraft die Realität verändern kann

Die Macht der Gedanken: Wie unsere Vorstellungskraft die Realität verändern kann

Erschaffen unsere Gedanken wirklich Realität? In diesem Artikel bekommst du die Antwort. Realität entsteht durch deine Gedanken, Gefühle, unbewusste Glaubenssätze und Denkmuster. Die physisch, greifbare Realität entsteht zunächst in unseren Gedanken und der Vorstellung. Für uns ist die Wirklichkeit nur die greifbare Materie, die wir sehen oder anfassen können. In der Welt unserer Vorstellungen gibt es mehr als genug für uns, man wählt einfach nur aus, was man haben will. Klingt zu einfach? Ja mit der Vorstellung allein ist es auch nicht getan. Ohne intensives Fühlen wird sich nur schwer etwas vorwärts bewegen. Beeinflusst wird unsere Realität durch unsere Gedanken und Befürchtungen, viel mehr als nur durch unseren Willen und das Wunschdenken. Seele und Verstand sind sich hier vollkommen einig, was bei den Wünschen oft nicht der Fall ist. Meistens ist die Einheit gestört, der Wunsch kein reiner Herzenswunsch oder aber der Verstand zweifelt an dessen Erfüllung. Es entsteht entweder Frustration oder im anderen Fall die Angst gar nichts zu erreichen. Die Materialisierung der Vision dauert oft etwas länger und kurz vor dem Ziel geben wir dann auf. Wir müssen unsere Vision eine Zeitlang im Geist festhalten, um sie zur Manifestation anzuregen. Wen der Verstand mit der Seele übereinstimmt, geschieht das Wunder und der Traum beginnt sich zu materialisieren. Positive Leitsätze oder Affirmationen helfen uns dabei, in jeder Situation das Beste zu bekommen, weil wir das Beste auch erwarten.

 

 

Wie Realität entsteht 

Die Realität hängt von der Einstellung ab, die wir zu unserem Leben haben. Zweifel verhindern den Wunsch nicht nur, sondern bewirken oft das Gegenteil. Die meistens versuchen dann etwas an den äußeren Umständen zu verändern, was Ihnen häufig nur schwer gelingt. Wir müssen uns nach innen wenden und dort etwas ändern, ja die Art wie wir denken und empfinden verändern. Jeder wählt dabei selbst seine Realität, ob es sich um eine Krankheit oder um Schulden, ob es sich um ein Leben in Luxus oder eine großartige Beziehung handelt, jeder lebt so wie er es sich erdenkt. Wir müssen unsere negativen Gedanken durch positive ersetzen. Es dauert allerdings etwas, bis sich die gewünschte Realität bildet.

Geduld und Vertrauen, dass es so sein wird sind hier immens erforderlich. Wir sollten uns von der Außenwelt nicht zu sehr ablenken lassen, sondern zentriert bleiben. Wenn wir unserem Standpunkt treu bleiben, dann wird sich die Realität so verformen, wie wir es wünschen. Darauf konzentriert zu bleiben, was wir wirklich wollen, ohne uns ablenken zu lassen. Natürlich dürfte es nicht ganz leicht sein, sich in diese Realität einzuleben, zumal sie ja noch gar nicht greifbar ist. Aufgrund von Zweifel, der Druck, es müsste schneller geschehen“ blockieren wir uns selbst daran, das Gewünschte zu bekommen. Der Verstand kann einfach nicht glauben, was er nicht wirklich sieht. Achte auf jede Kleinigkeit, die dich an dein Ziel erinnert und bleibe bei dieser überzeugten Haltung. Ob wir uns entscheiden unsere Realität selbst zu erschaffen oder an ein vorbestimmtes Schicksal glauben, in beiden Fällen bekommen wir das wofür wir uns entscheiden. Auch wenn dein Gedanken immer wieder abschweifen sollten, so richte sie erneut auf deine Vision.

Am Anfang wird deine Vision noch verschwommen sein, aber mit der Zeit wird das Bild immer klarer und für dich werden sich Tür und Tor öffnen. Wenn du dein Ziel schnell erreichen willst und davon gehe ich aus, solltest du täglich, eine halbe Stunde bis Stunde visualisieren. Egal wo du gerade bist und was du tust, versuche mit offenen Augen zu sehen. Versetze dich in das Bild und stellen sei sich dabei vor Sie wären in einer virtuellen Welt, die Sie selbst kreiert haben. Der einzige Unterschied zur virtuellen Welt jedoch sind die starken Empfindungen, die Ihre Bilder hervorrufen und das diese Ihre Realität neu gestalten. Es sollte jedoch niemals zu einer belastenden Pflicht werden, da Sie sonst das Gegenteil erreichen. Vielmehr muss es aus einem Gefühl der Freude heraus entstehen und von Ihnen gewollt sein. Handeln Sie entsprechend Ihrer Vision, unternehmen Sie selbst was möglich ist, damit sich Ihr Wunsch erfüllen kann. Wenn Sie dabei in einem Zustand der Freude leben und wissen, dass Ihr Ziel sich verwirklichen wird, sind Sie auf dem richtigen Weg. Aber allein schon durch eine neue, positive Grundeinstellung wird sich Ihr Leben wandeln, weil sei jetzt das Beste für sich erwarten.

Immer wieder wird auf die Wichtigkeit des Glaubens verwiesen. Die eigene innere Überzeugung, das zu bekommen, was man wünscht. Aufgrund unserer Vorstellungen und eigenen Gedanken entscheiden wir darüber, was wir erhalten. Wir treffen dabei selbst die Wahl zwischen guten und negativen Gedanken. Der Verstand kann eine Lüge für wahr halten und somit entwickeln wir einen falschen Glauben, der immer wieder mit Zweifeln kommt. Aber wie können wir den Verstand davon überzeugen? Positive Affirmationen allein werden nur wenig ändern. Beim geringsten Zweifel könnten Sie scheitern. Zweifel aber kommen nur dann, wenn du nicht davon überzeugt bist, dass du deine Wünsche realisieren kannst. Du musst wissen, denn Wissen ist etwas anderes als nur zu glauben, es ist die Gewissheit jetzt das zu haben. Durch deine Entschlossenheit wirst du im richtigen Moment handeln. Lebe diese Vision von dir ein und lasse Zweifel los.


Wissenswertes über das Gesetz der Anziehung

Das Gesetz der Anziehung ist das Gesetz der Liebe und besagt, dass wir die Dinge in unsere Leben ziehen, denen wir die meiste Aufmerksamkeit widmen. Gleiches zieht gleiches an, dass bedeutet, dass du Gedanken anziehst, die ähnlich sind, wie die vorherigen. Du ziehst Menschen mit ähnlichen Gedanken an, die zu deiner Schwingungen passen. Alle was du erfahren und erlebt hast, hast du durch Gefühle und Gedanken angezogen. Dadurch bist du in der Lage, auf deine Realität einzuwirken. Du musst dich lediglich auf die Frequenz der gewünschten Realität einstimmen. Du bist wie ein Magnet, der das anzieht, worauf er seine Gedanken ständig gerichtet hält. Um das Gesetz der Anziehung zu nutzen, ist es wichtig es zu verstehen und seine Gedanken bewusst zu wählen. Beschäftigen dich daher mit Dingen, die dir gefallen und die ein Gutes-Gefühl in dir erzeugen. Richte deine ganze Aufmerksamkeit darauf. Denn durch das Gesetz der Anziehung kannst du deine Realität wählen. Es lässt unsere Gedanken zur Realität werden, ganz egal, ob es sich dabei um gute oder schlechte Gedanken handelt. Das Gesetz der Anziehung war bereits Hochzivilisationen bekannt und wurde in Texten und Geschichten überliefert und festgehalten.

 

Das Gesetz des bewussten Erschaffens

Was du erwartest und glaubst, das wirst du auch in dein Leben ziehen. Du erschaffst praktisch deine eigene Realität. Die Sache hat aber einen Haken. Du bekommst immer das, was du denkst, ob du es beabsichtigst oder nicht. Du erschaffst es mit deinen Gedanken. Du bekommst aber nicht immer das, was du dir wünscht, sondern das was du unbewusst denkst und erwartest. Wer die Macht über seine Gedanken hat und Sie kontrollieren lernt wird feststellen, dass er auf seine Realität Einfluss nehmen kann.


Gedanken sind machtvoll

Wenn du einen Gedanken immer wieder denkst, dann wirst du ihn auch auf der physischen Ebene materialisieren. Auch wenn es länger dauert, kannst du die Zeit nutzen, um dich zu fragen, ob du es wirklich das ist, was du begehrst. Wenn du die ganze Aufmerksamkeit darauf richtest, ziehst du es damit in dein Leben. Wenn du darauf achtet, worauf du deine Aufmerksamkeit richtest, beginnt das Gesetz der Anziehung für dich zu arbeiten. Aber nur jene Gedanken, die immer wieder gedacht werden und starke Gefühle in uns auslösen, haben die Kraft sich zu manifestieren. Damit hast du dein deine Lebensumstände selbst erschaffen. Wenn du an das denkst und von dem sprichst, was du haben willst, bekommst mehr davon. Gedanken, die starke Emotionen in dir hervorrufen, manifestieren sich deshalb schneller, weil das Gesetz der Anziehung auf deine Gefühle reagiert.

Wenn du etwas fest erwartest, dann wird es auch in dein Leben treten. Wollen allein reicht jedoch nicht, du musst das Gefühl des Habens ausstrahlen. Allerdings ist ständige Gedankenkontrolle bei ca. 60.000 Gedanken pro Tag nicht gerade einfach. Es geht auch einfacher, indem du auf deine Gefühle achtest. Wenn du sich gut fühlst, ist das ein Zeichen, dass du überwiegend positive Gedanken hast. Ebenso verhält es sich bei negativen Emotionen. Das Gesetz der Anziehung reagiert auf alle Gedanken und regt Sie zur Manifestation an. Wenn wir bewusst auf unsere Gefühle achten, wird es nicht nötig sein, jeden Gedanken zu kontrollieren.

Es ist nicht möglich negativ zu denken und gleichzeitig positiv zu empfinden, da es dem Gesetz widerspricht. Die gegenwärtigen Gedanken ebnen den Weg in unsere Zukunft. Die Zukunft wurde also schon in Gedanken geformt und erschaffen. Wenn wir also Gedanken an Reichtum haben, ziehen wir Reichtum an, Gedanken an Vitalität und Gesundheit bringen eine gute Gesundheit hervor, das lässt sich beliebig so fort führen. Wir legen in der Gegenwart den Grundstein für unsere Zukunft. Die Worte, die ich erwarte für die Erfüllung meiner Wünsche, sind machtvolle Worte. Du musst eine Möglichkeit finden, in dir immer wieder Glücksgefühle zu erzeugen, die im Einklang mit dem stehen, was du dir wünscht.

 

Fazit – Erschaffen unsere Gedanken wirklich Realität?

In diesem Artikel geht es darum, ob unsere Gedanken die Realität beeinflussen können. Ich bin der Meinung, dass unsere Gedanken und Vorstellungen die physische Realität formen. Unsere Gedanken haben mehr Einfluss auf unsere Realität als unser Wille oder unser Wunschdenken. Es ist wichtig, dass wir eine Einheit zwischen Seele und Verstand schaffen, um unsere Wünsche zu erfüllen. Wir sollten uns darauf konzentrieren, negative Gedanken durch positive zu ersetzen und unsere Visionen im Geist festzuhalten, um sie zu manifestieren. Dabei ist Geduld und Vertrauen von großer Bedeutung. Wenn wir uns auf das konzentrieren, was wir wirklich wollen und uns nicht ablenken lassen, kann sich unser Leben verändern. Ich empfehle, eine positive Einstellung zu entwickeln und daran zu glauben, dass unsere Wünsche in Erfüllung gehen werden. Auch Visualisierung und Handlung sind wichtig, um unsere Ziele zu erreichen.“

 

Hier erfährst du, wie du durch deine Gedanken andere beeinflussen kannst:

Wie funktioniert Telepathie?