Wie du die Macht der Selbsthypnose erfolgreich nutzen kannst

Wie du die Macht der Selbsthypnose erfolgreich nutzen kannst

In diesem Artikel erfährst du, wie du Selbsthypnose erfolgreich nutzen kannst, um dein Unterbewusstsein neu auszurichten, tiefe Trancezustände zu erreichen oder bestehende Blockaden aufzulösen. Die Anwendungsgebiete von Hypnose sind sehr vielseitig.


Was ist Selbsthypnose?

Bei der Selbsthypnose wird das Unterbewusstsein durch Suggestion beeinflusst. Um dieses zu erreichen, gibt es verschiedene Entspannungstechniken wie Meditation oder autogenes Training. Das Ziel dabei ist es, einen tiefen Bewusstseinszustand zu erreichen, der auch als Trance bezeichnet wird. In diesem Trancezustand ist das Unbewusste besonders empfänglich für neue Botschaften. Er kann bewusst durch Meditation, luzide Träume oder Suggestion herbeigeführt werden. Durch Selbsthypnose versetzen wir uns in einen tranceähnlichen Zustand, in dem Raum und Zeit in den Hintergrund treten und Ängste sowie Blockaden leichter aufgelöst werden können. In diesem Zustand fühlen wir uns entspannt, glücklich und gelassen. Es ist eine Verbindung mit deiner inneren Welt. 

Um Selbsthypnose erfolgreich anzuwenden, sind einige Schritte zu beachten:

  1. Wähle einen ruhigen Ort: Suche dir einen Ort, an dem du ungestört bist und dich vollständig entspannen kannst. Das kann ein gemütliches Zimmer in deinem Zuhause oder ein ruhiger Ort in der Natur sein.

  2. Entspannungsübungen: Beginne mit einer Entspannungsübung deiner Wahl, wie beispielsweise tiefe Atmung, progressive Muskelentspannung oder Meditation. Diese Techniken helfen dabei, den Geist zu beruhigen und den Körper in einen entspannten Zustand zu versetzen.

  3. Formuliere positive Suggestionen: Überlege dir im Voraus, welche positiven Botschaften oder Affirmationen du in deine Selbsthypnose-Sitzung einbinden möchtest. Formuliere diese Suggestionen positiv, klar und präzise. Zum Beispiel: „Ich bin selbstbewusst und erfolgreich“ oder „Ich löse meine Blockaden auf und öffne mich für neue Möglichkeiten“.

  4. Visualisierungstechniken: Nutze die Kraft der Vorstellungskraft, um Bilder oder Szenarien zu visualisieren, die mit deinen Zielen oder Wünschen in Verbindung stehen. Stelle dir lebhaft vor, wie du bereits die gewünschten Veränderungen in deinem Leben erlebst. Diese visuellen Vorstellungen verstärken die Wirkung der Suggestionen.

  5. Einleitungsphase: Beginne die Selbsthypnose-Sitzung, indem du dich langsam in einen entspannten Zustand versetzt. Wiederhole dabei deine gewählten Suggestionen und visualisiere die gewünschten Veränderungen. Nutze eine sanfte und beruhigende Stimme, entweder laut ausgesprochen oder innerlich wiederholt.

  6. Vertiefung der Trance: Um den Trancezustand zu vertiefen, kannst du verschiedene Techniken anwenden, wie zum Beispiel das Zählen rückwärts von 10 bis 1 oder das Visualisieren einer Treppe, die dich in immer tiefere Ebenen der Entspannung führt.

  7. Beendigung der Sitzung: Beende die Selbsthypnose-Sitzung langsam und sanft. Zähle zum Beispiel von 1 bis 5 und sage dir selbst, dass du bei der Zahl 5 wieder vollständig wach und erfrischt sein wirst. Strecke dich, atme tief durch und kehre langsam ins Hier und Jetzt zurück.

Wiederhole diese Selbsthypnose-Sitzungen regelmäßig, um die gewünschten Veränderungen in deinem Unterbewusstsein zu verankern und positive Ergebnisse zu erzielen. Es ist wichtig, Geduld und Kontinuität aufzubringen, da die Wirkung der Selbsthypnose mit der Zeit zunehmen kann.


Wie funktioniert Selbsthypnose?

Die Hypnose versetzt dich in einen tiefen und entspannten Zustand, der ein verändertes Bewusstsein schafft. Dabei übernimmt das Unterbewusstsein die Kontrolle. In diesem Moment sind wir äußerst empfänglich für Suggestionen, sei es von uns selbst oder von anderen. Bei der Hypnose tritt der Hypnotisierte in einen Trancezustand ein, der dem Schlaf ähnelt. Dabei ist der Hypnotisierte jedoch durchaus in der Lage, seine Umwelt wahrzunehmen. Dennoch kann die Hypnose so tief gehen, als würden wir uns im Tiefschlaf befinden. Hypnose ist viel mehr als das, was viele kennen, wie beispielsweise der Hypnotiseur, der jemanden mit einem Pendel in Trance versetzt oder die Showhypnose. Mit Selbsthypnose hast du die Möglichkeit, deine Realität zu beeinflussen, deine Gesundheit zu verbessern und neue Verhaltensmuster zu entwickeln. Du kannst in deinen Gedanken alles Mögliche erschaffen, und mentale Bilder helfen dir dabei, deinen eigenen Film zu generieren.

Kann man sein Unterbewusstsein so ausrichten, dass man ab sofort erfolgreicher durch das Leben geht? Ja, das ist möglich! Die einzigartige Kombination aus der Hypnose „Geldfluss“ und der SUBLIMINAL-Technik „Geldfluss“ von Thomas Pfennig, Hypnosecoach und Buchautor, geht einen völlig neuen Weg zur Förderung des Erfolgs. Mit dieser 33-minütigen Hörhypnose greifen Sie auf Ihr sogenanntes „morphogenetisches Feld“ zu. Die weltbekannte Induktion von Dave Elman wurde speziell dafür bearbeitet, um eine hörbare Version zu erstellen, die genauso effektiv wie eine persönliche Sitzung mit einem Hypnotiseur ist.


Mit Selbsthypnose deine Realität verändern

Unbewusste Selbsthypnose findet täglich statt. Immer dann, wenn du deine Glaubenssätze verinnerlichst oder Tagträumen nachgehst und dir vorstellst, wie deine Zukunft aussehen soll. Unbewusste Selbsthypnose kannst du nicht kontrollieren, aber sobald du dir deiner Gefühle bewusst wirst, kannst du die Selbsthypnose selbst steuern. Du kannst bewusste Selbsthypnose durch Meditation herbeiführen und dich selbst in Trance versetzen, um dein Unterbewusstsein neu auszurichten. Die Selbsthypnose ist ein äußerst wirksames Werkzeug, um deine Realität zu verändern. Unser Gehirn unterscheidet nicht zwischen Imagination und Realität. Es manifestiert die Dinge, die du für wahr hältst.


Nutze die Kraft der mentalen Bilder

Spitzensportler nutzen die Kraft der mentalen Vorstellungsbilder. Unser Gehirn unterscheidet dabei nicht zwischen Vorstellung und Realität. Es manifestiert die Dinge, die wir denken und fühlen. Du hast also die Fähigkeit, durch die Kraft deiner Imagination eine neue Realität zu erschaffen. Tatsächlich gibt es sogar Beweise dafür, dass mentales Training dem physischen Training vorausgeht und somit zu besseren Erfolgen führen kann. Das bedeutet, dass alles, was wir uns zunächst in unserem Geist vorstellen, auch leicht in der äußeren Welt erreicht werden kann.

Durch Visualisierung verändern wir die Realität, und in Kombination mit Selbsthypnose ist unser Unterbewusstsein besonders empfänglich für mentale Bilder. Insbesondere mit Affirmationen kannst du im Trancezustand wunderbar arbeiten. Suggestionen geben dem Unterbewusstsein die Richtung vor, aber es ist wichtig, dass du in einer relativ tiefen Trance bist. Das bedeutet, dass diese Affirmationen glaubwürdig sein sollten. Zudem ist es entscheidend, dass sie in der Gegenwart formuliert sind. Ein schlechtes Beispiel wäre: „Ich werde mich in Zukunft noch besser und gesünder fühlen.“ Stattdessen wähle eine Affirmation wie: „Ich fühle mich vital, gesund und fit“ oder „Ich fühle mich jeden Tag besser.

 

Bewusste Selbsthypnose herbeiführen

Die Selbsthypnose kann dir dabei helfen Ängste, Süchte und negative Verhaltensmuster aufzulösen, aber sie ist viel mehr als das. Du kannst damit auch körperliche Beschwerden lindern, deine Zukunft gestalten und dich in einen entspannten Tranceartigen Zustand versetzen. In diesem Zustand lassen sich alte Glaubensmuster neu programmiere oder eliminieren. Je tiefer du entspannst, desto leichter erreichst du dein Unterbewusstsein. Sage dir selbst Sätze wie, mit jedem Augenblick entspannte ich mehr und tauchen in eine tiefe Trance ab, meine Muskeln werden schwer, ich lasse gedanklich los. Zähle von 10 rückwärts und entspannen dabei immer tiefer. Du kannst deine Suggestionen auch auf dein Smartphone aufnahmen und dann abspielen. Die praktische Anwendung der Selbsthypnose Die praktische Anwendung der Selbsthypnose ist vielseitig und kann in nahezu allen Lebensbereichen genutzt werden.

  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Bewusstseinserweiterung
  • Um eine schlechte Gewohnheit abzulegen,
  • Um das eigene Selbstwertgefühl zu verbessern,
  • Um Schmerzen zu linden
  • zur Steigerung der Konzentration
  • Um besser mit Stress umgehen zu können


Was mit Hypnose alles möglich ist

Die Hypnose hat vielfältige Anwendungsgebiete. Sie eignet sich insbesondere zur unterstützenden Behandlung von psychischen Beschwerden, zum Beispiel:

  • Ängsten
  • Depressionen
  • Minderwertigkeitsgefühlen
  • Schlafstörungen
  • Innerer Unruhe
  • Lernblockaden



Die 3 Ebenen des Bewusstseins

Dein bewusster Verstand ist der Wächter am Tor. Nur 5 % deiner täglichen Entscheidungen trifft dein Gehirn bewusst. Pro Minute kann dein Verstand bis zu 10 verschiedene Informationen verarbeiten, während dein Unterbewusstsein 2 Millionen Informationen aufnehmen kann. Es reguliert deine Körperfunktionen wie den Blutkreislauf und den Herzschlag, aber auch deine Gewohnheiten und Emotionen. Mithilfe des Unterbewusstseins kannst du deine Ziele verwirklichen. Mein Lieblingsbuch seit Jahren ist „Die Macht Ihres Unterbewusstseins“ von Dr. Joseph Murphy. Das Buch zeigt anhand vieler praktischer Beispiele, wozu unser Unterbewusstsein fähig ist.

Dein Bewusstsein ist der bewusste Verstand, der im Alltag Entscheidungen trifft und bestimmt, in welche Richtung du persönlich gehen möchtest. Es ist praktisch gesehen deine Willenskraft, die dich lenkt. Aber natürlich kann unser Bewusstsein nicht so komplexe Aufgaben vollbringen wie das Unterbewusstsein, das die Funktionen des Herzens, des Blutkreislaufs und anderer lebenswichtiger Organe steuert. Die Kraft des Unterbewusstseins ist um einiges mächtiger als der bewusste Verstand und lässt sich leicht durch Autosuggestion beeinflussen. Mit dem Bewusstsein denken und handeln wir entsprechend unseren eigenen Vorstellungen. Wir wählen damit unseren Wohnort, unseren Lebenspartner und unser Umfeld. Das Bewusstsein ist der objektive Geist, der sich mit sichtbaren Dingen im Außen beschäftigt, während das Unterbewusstsein als subjektiver Geist die innere Welt formt.



Nutze Hypnose für mehr Fülle in deinem Leben

Kann man sein Unterbewusstsein so ausrichten, dass man ab sofort erfolgreicher durch das Leben geht? Man kann! Die Hypnose „Geldfluss“ (MP3-SOFORTDOWNLOAD) von Hypnosecoach und Buchautor Thomas Pfennig geht einen völlig neuen Weg der Erfolgsorientierung. Mit dieser 33 Minuten langen Hörhypnose zapfen Sie ihr sogenanntes „morphogenetisches Feld“ an. Allein zu diesem Zweck wurde die weltbekannte Induktion von Dave Elman so bearbeitet, dass daraus eine hörfähige MP3-Version entstand, die genauso effektiv einleitet wie bei einer persönlichen Sitzung mit einem Hypnotiseur. Diese Hypnose, welche Thomas Pfennig auch live in seiner Praxis anbot, hat sich gerade bei kniffligen Themen als sehr schnell lösend erwiesen, sodass sich nun dieses Audioprogramm mit dem Thema „Geldfluss“ beschäftigt.

Fazit – wie du Selbsthypnose erfolgreich nutzen kannst

Die Selbsthypnose eignet sich besonders gut, um Glaubenssätze oder negative Denkgewohnheiten aufzulösen. Aber auch wenn du ein bestimmtes Verhalten programmieren möchtest oder bewusst deine Realität verändern willst, kannst du mithilfe von Selbsthypnose und Suggestionen eine Veränderung herbeiführen. Ein Update für dein Unterbewusstsein – klingt das nicht etwas technisch? Keineswegs, denn auch in unserem Unterbewusstsein laufen automatisch verschiedene Programme ab. Ob alte Glaubensmuster, Verhaltensweisen oder destruktive Gedanken, sie alle können Blockaden verursachen, die unser Vorwärtskommen behindern. Der Bestsellerautor und Hypnose-Coach Thimon von Berlepsch erklärt anhand praktischer Beispiele, wie unser Gehirn funktioniert und wie wir unser Unterbewusstsein erfolgreich programmieren können. Dadurch ziehen wir Erfolg und Glück praktisch magnetisch an. Dieses Buch zeigt dir Schritt für Schritt, welche Tools du nutzen kannst, um mithilfe des Unterbewusstseins deine Ziele zu verwirklichen.

Erfahre in meinen kostenlosen E-Mail Coaching mehr über das Thema Selbsthypnose und Autosuggestuion. Kostenloses E-Mail Coaching – spirit-of-newage